ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent Kultur.Bamberg | Details
Galerien, Museen & Ausstellungen · Ausstellungen

MAX HUSCHER ZUM ANDENKEN. Eine Weihnachtsausstellung

MAX HUSCHER ZUM ANDENKEN. Eine Weihnachtsausstellung

Detailliert geschnitzte Charakterköpfe bärtiger Männer, bezaubernd schöne Frauengesichter und die für Max Huscher (1905–1993) typischen ‚sprechenden Hände‘ machen seine Figurengruppen einzigartig. Obwohl Konditor von Beruf galt Huschers Leidenschaft dem Schnitzen von Krippenfiguren. Bereits als Kind modellierte er die ersten Figuren aus Wachs und durfte schließlich seine Ausbildung beim Bildhauer Franz Bauer absolvieren. Auch später als Inhaber des Bamberger Cafés Villa Remeis und nach seiner Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft widmete er sich ausgiebig seinem Hobby. Noch heute reicht der Bekanntheitsgrad seiner Krippen weit über Bamberg hinaus.
Zum dreißigjährigen Todestag und aus Anlass einer bedeutenden Neuerwerbung widmet das Diözesanmuseum Max Huscher eine monografische Ausstellung. Sie bietet Einblicke in sein Leben, Lebenseinschnitte, die Ausbildung zum Bildschnitzer, seine Vorlagen und Inspirationsquellen wie auch die Machart der Figuren.
Neben Krippen aus den Beständen des Museums sind wertvolle Leihgaben zu sehen. Darunter die Jahreskrippen der Herz-Jesu-Kirche in Erlangen und des Bamberger Priesterseminars, beide mit noch erhaltenen originalen Aufbauten und Hintergründen, ferner die Krippenfiguren aus der Oberen Pfarre und aus St. Gangolf in Bamberg wie auch zahlreiche Leihgaben aus Privatbesitz.

Veranstalter: Diözesanmuseum Bamberg (Im Diözesanmuseum werden Kunstschätze aus dem Bamberger Dom und der gesamten Diözese gehütet. Die aus der Zeit der Bistumsgründung (1007) durch Kaiser Heinrich II. und seine Gemahlin Kunigunde erhaltenen Kaisermäntel wie auch der Ornat aus dem einzigen Papstgrab nördlich der Alpen machen das Museum zu einem Schatzhaus von Weltformat. Weitere hochrangige Objekte der Goldschmiedekunst, Pretiosen aus Elfenbein, Email und Bergkristall sowie Gemälde und
Skulpturen aus der Zeit vom Hochmittelalter bis zur Gegenwart runden die Sammlung ab und bringen dessen Bedeutung zum Ausdruck. Werke bekannter Künstler wie Veit Stoß, Justus Glesker, Matthäus Merian d. J., Joachim Sandrart, Johann Joseph Scheubel d. J., Ferdinand Tietz und Marino Marini locken zu einem Museumsbesuch.)

Kontakt: www.dioezesanmuseum-bamberg.de

Karten: Museumskasse 0951 502 2515

25.11.22 - 15.01.23

Diözesanmuseum Bamberg

www.dioezesanmuseum-bamberg.de

Öffnungszeiten:

Montag:
10:00 - 17:00 Uhr
Dienstag:
10:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch:
geschlossen
Donnerstag:
10:00 - 17:00 Uhr
Freitag:
10:00 - 17:00 Uhr
Samstag:
10:00 - 17:00 Uhr
Sonntag:
12:00 - 17:00 Uhr
Bemerkung:
Heiligabend und 25./26. Dezember geschlossen!

Kultur.Bamberg

ist der offizielle Veranstaltungskalender von

Unsere Partner

Hier finden Sie einige Links zu unseren Partnern und Unterstützern: